Örtliche Bauüberwachung

Die Örtliche Bauüberwachung ist zuständig für

  • das Überwachen der Ausführung des Objekts auf Übereinstimmung mit den zur Ausführung genehmigten Unterlagen, dem Bauvertrag sowie den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Vorschriften,
  • das Abstecken von Hauptachsen für das Objekt von objektnahen Festpunkten sowie das Herstellen von Höhenfestpunkten im Objektbereich, soweit die Leistungen nicht mit besonderen instrumentellen und vermessungstechnischen Verfahrensanforderungen erbracht werden müssen; die örtliche Kennzeichnung des Baugeländes,
  • das Führen eines Bautagebuchs,
  • die Aufmaße mit den ausführenden Unternehmen,
  • das Mitwirken bei der Abnahme von Leistungen und Lieferungen,
  • die Rechnungsprüfung,
  • das Mitwirken bei behördlichen Abnahmen,
  • das Mitwirken beim Überwachen der Prüfung der Funktionsfähigkeit der Anlagenteile und der Gesamtanlage,
  • das Überwachen der Beseitigung der bei der Abnahme der Leistungen festgestellten Mängel,
  • das Überwachen der Ausführung von Tragwerken auf Übereinstimmung mit dem Standsicherheitsnachweis.