Landschaftsplanung

Landschaftsplanung

Bis vor nicht allzu langer Zeit erzielten wir mit landschaftsplanerischen Leistungen den größten Anteil unserer Umsätze. – Im Zeitraum 1996 – 2005 knapp über 70 %!

Erarbeitet haben wir:

  • Ökologische Grundlagenerhebungen
  • Ökologische Empfindlichkeitsbewertungen
  • Umweltverträglichkeitsstudien (UVS)
  • FFH-Verträglichkeitsstudien
  • Spezielle artenschutzrechtliche Prüfungen (saP)
  • Landschaftspflegerische Begleitpläne (LBP)
  • Pflege- und Entwicklungspläne

Bedingt durch einen in diesem Geschäftsbereich zu verzeichnenden Preisverfall sowie in Anbetracht des Spagats, den man als gewissenhafter Planer zwischen den stetig wachsenden Anforderungen einer- und den erzielbaren Honoraren andererseits seit einiger Zeit vollführen muss, haben wir uns entschlossen, bis auf Weiteres nicht mehr an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen und nur noch bestehende Aufträge bzw. sich aus in der Hauptsache abgeschlossenen Projekten ergebende Folgeaufträge abzuarbeiten.

Diese aus rein wirtschaftlichen Gründen getroffene Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da wir die Landschaftsplanung sehr engagiert betrieben und zum Teil „Pionierarbeit“ geleistet haben.
So war es uns z. B. „vergönnt“, die erste FFH-Verträglichkeitsstudie im Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums Darmstadt (Hessen) erarbeiten und erfolgreich abschließen zu können.

Sollte sich zukünftig die Gelegenheit eröffnen, wieder zu auskömmlichen Honoraren im Bereich der Landschaftsplanung tätig werden zu dürfen, wären wir darüber sehr erfreut.

Wir geben die Hoffnung nicht auf!

Unser bis heute sowohl von der Fläche der Untersuchungsräume als auch von der Breite des Aufgabenspektrums her umfangreichster und interessantester Auftrag zu Landschaftsplanerischen Leistungen bezieht sich auf das Vorhaben der DB AG

  • Neubau „Neuer Brandenstein-“ und „Neuer Ramholztunnel“ als Ersatzmaßnahme für Ebertsberg-, Brandenstein- und Ramholztunnel der Strecke Flieden – Gemünden (M)

an dem wir planerisch seit 1996 beteiligt sind.

Zwischenzeitlich ist der „Neue Ramholz-Tunnel“ in Betrieb genommen worden.

Bilder zum Bau des neuen und zum Rückbau des alten Tunnels finden Sie u. a. auf der Website von Herrn Lothar Brill.