Unternehmensphilosophie

Zum Zeitpunkt der Unternehmensgründung war abzusehen, dass sich am Markt bereits seit Jahren abzeichnende Tendenzen noch weiter verstärken:

  • Von den Auftraggebern werden kurze Bearbeitungszeiträume vorgegeben.
  • Selbst kleinere Projekte werden als planerisches Gesamtpaket vergeben.
  • Eine öffentlichkeitswirksame Darstellung der Leistungen wird erwartet.
  • Insbesondere im Bereich der Projektvorbereitung, der Genehmigungsverfahren und der Öffentlichkeitsarbeit werden administrative Leistungen von den Auftraggebern auf Planungsbüros / Projektsteuerer verlagert.
  • Die immer aufwendiger werdenden Genehmigungsverfahren erfordern eine optimale Abstimmung mit allen an der Planung Beteiligten.
  • Planungsabläufe werden immer häufiger durch Widerstände, Einsprüche und Klagen Dritter gehemmt und sogar für nicht absehbare Zeit unterbrochen, ohne dass dies Auftraggeber oder Auftragnehmer zu verantworten haben bzw. beeinflussen können.

Unternehmerisch ist hierauf entsprechend zu reagieren.

Dies bedeutet, dass

  • dafür zu sorgen ist, jederzeit und kurzfristig auf die notwendigen personellen Kräfte und technischen Mittel zugreifen zu können, wobei stets eine fachlich und darstellungsmäßig konstante Qualität der Produkte und die Einhaltung vertraglich vereinbarter Termine zu gewährleisten ist,
  • die Verzahnung einzelner planerischer Disziplinen sowohl aus fachlicher wie auch wirtschaftlicher Sicht als zielführend für einen langfristigen Erfolg am Markt anzusehen ist,
  • durch die Kombination verschiedener Fachbereiche die Voraussetzung dafür zu schaffen ist, interdiziplinäre Ingenieur- bzw. Planungsleistungen aus einer Hand angebieten und durchführen zu können,
  • auf jeder Stufe der Projektbearbeitung ein Qualitätsstandard zu halten ist, der ohne Verzögerung eine flexible und zugleich ansprechende Präsentation erlaubt,
  • neben rein fach- und sachlichen auch funktionale und gestalterische Kriterien maßgebend sind,
  • Kreativität eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten ist,
  • der Einsatz modernster Techniken und Verfahren zur Bearbeitung, Darstellung und Präsentation der Produkte unabdingbar ist,
  • fachliches Wissen allein noch keinen Erfolg garantiert,
  • neben fundierten kaufmännischen und rechtlichen Kernntnissen auch soziale Kompetenz bedeutsam ist,
  • großer Wert auf eine innovative Beratung von Auftraggebern in Bezug auf neue Anforderungen, Aufgabenfelder und Aufgabenstellungen zu legen ist,
  • vernetztes Wissen die Voraussetzung für eine gute Abstimmung ist,
  • der „Blick über den eigenen Tellerrand“ wichtiger denn je ist,
  • nicht voraussehbare Stillstandszeiten selbst bei längerer Dauer nicht gleichbedeutend sein dürfen mit der Entlassung qualifizierten Personals und damit dem nahezu unwiderbringlichen Verlust von projektspezifischem Wissen.

Dabei stehen die Forderungen nach kurzen Bearbeitungszeiträumen, d. h. dem Vorhalten eines hohen Arbeitskraftpotenzials einerseits dem schadlosen Verkraften von Verzögerungen und Stillständen andererseits zueinander im krassen Widerspruch.

Daraus folgt zwangsläufig: Einen auf potentielle Maximalleistung ausgerichteten Stamm fest eingestellten Personals dauerhaft vorzuhalten, stellt ein erhebliches finanzielles Risiko dar, das unwägbar ist und umso größer wird, je mehr lohnkostenintensive Spezialisten angestellt sind.

Aus diesem Grund wird bei Meisinger Ingenieurleistungen von Anbeginn darauf geachtet, feste Anstellungen bzw. dauerhaften Bindungen auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.

Da aber in der Regel kein Personal „von der Straße“ geholt werden kann, das in der Lage ist, aus dem Stand heraus effektiv mit den zur Verfügung stehenden speziellen Programmen arbeiten zu können, ist es bedeutsam, das Arbeitskräftepotenzial über langfristig ausgerichtete Kooperationen abzusichern.

Dies bei Meisinger Ingenieurleistungen zu realisieren war und ist begünstigt dadurch, dass über langjährige Kontakte zu Spezialisten und Büros gute Geschäftsbeziehungen, ja sogar Freundschaften gewachsen sind. Über diese eröffnen sich Möglichkeiten, kurzfristig und je nach fachlicher Erfordernis ein leistungsfähiges, verlässliches und eingespieltes Projektteam auf freier Mitarbeiterbasis zusammen zu stellen.
Von hoher Bedeutung sind außerdem die sich bei dieser Vorgehensweise ergebenden Synergieeffekte, die letztendlich nicht nur den planerisch Tätigen sondern auch den Auftraggebern zu Gute kommen.