Windenergienutzung in Thüringen – Fluch oder Segen?

Die neue Thüringer Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Windenergienutzung in Thüringen von derzeit 0,3 % auf 1 % der Landesfläche auszuweiten.

Investoren und Projektentwickler reagieren hierauf prompt. Sie schwärmen aus, um sich insbesondere bei Grundstückseigentümern Flächen zu sichern. Der gerichtlich für ungültig erklärte Regionalplan Ostthüringen und die Ankündigung, auch die anderen Regionalpläne Thüringens überarbeiten zu lassen, beflügelt deren Aktivitäten. Auch die im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft Februar 2015 veröffentlichte Untersuchung Ermittlung von Präferenzräumen für die Windenergienutzung in Thüringen ist „Wind auf die Rotoren“.

Vielerorts geben sich nun die Vertreter der Windenergie die Klinken in die Hand und sind bemüht, Grundstückseigentümer zum Abschluss von Nutzungs- bzw. Pachtverträgen zu bewegen. Mitunter werden den Grundbesitzern erhebliche Pachteinnahmen für die Nutzung ihrer Grundstücke in Aussicht gestellt.
Dabei werden nicht nur die Gemeinden aufgesucht, in deren Gemarkung Vorranggebiete oder Präferenzräume ausgewiesen sind, sondern auch die, die sich lediglich in sogenannten Gunsträumen befinden.

Wenn es nach dem Willen der Windenergielobby geht, werden somit bald auch überall auf dem im Landkreisdreieck Weimarer Land, Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Holzland-Kreis gelegenen Hochplateau zwischen Rittersdorf und Milda Windräder stehen.

Mit großer Sorge wurde von Bürgern dieser Region registriert, dass die Thematik in einzelnen Dörfern gar nicht öffentlich auf der Tagesordnung steht, in anderen Orten die Bürger nur einseitig, zum Teil auch lediglich selektiv sowie nicht umfassend in Kenntnis gesetzt werden, so dass mancherorts von Bürgerinformation geschweige denn Bürgerbeteiligung keine Rede sein kann.

Vor diesem Hintergrund haben sich Bürger aus den betroffenen Ortschaften des Hochplateaus zusammengeschlossen und die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda ins Leben gerufen.

bi-logo_500

Was will die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda?

Die Mitglieder der Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda haben sich zusammengefunden, weil sie in Sorge um ihren wunderschönen Lebens- und Kulturraum sind.
Nicht nur, dass die Menschen unabsehbaren gesundheitlichen Risiken ausgesetzt wären, auch der gesamte Naturraum, mit seinen vielfältigen, besonderen Tier- und Pflanzenbeständen würde nachhaltig negativ beeinflusst.
Windkraftanlagen, sind sie erst einmal gebaut, verändern das Leben aller von Grund auf und für immer! Diese Erfahrung haben eine Vielzahl von Bürgern in Rittersdorf und Treppendorf bereits gemacht.
Das Landschaftsbild, egal, in welche Richtung man schauen würde, wäre geprägt von etwa 200 m hohen Windrädern in großer Zahl.
Die Mitglieder der Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda wenden sich gegen den geplanten Bau dieser Anlagen, weil sie der Meinung sind, dass auf dem Hochplateau zwischen Rittersdorf und Milda, wo sich zahlreiche Dörfer aneinander reihen, Windräder keinen Platz haben.
Die Spaltung der Gemeinschaft in den Dörfern aufgrund der Interessenlage Einzelner wird Konsequenzen haben, die keiner will. Die Zukunft der Siedlungen wird in Anbetracht der erheblichen Beeinträchtigungen als bedroht angesehen.

Die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda will sich aktiv für das Wohl aller und nicht nur einzelner Unternehmen und Personen engagieren.

In welcher Form will die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda aktiv werden?

Die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda will alle betroffenen Bewohner des Hochplateaus über die Risiken und Nebenwirkungen von Windenergieanlagen informieren. Dazu wird sie mehrere Informationsblätter zu speziellen Themen in den Dörfern verteilen.
Die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda will an die politisch Verantwortlichen in Land, Kreis und Stadt herantreten, um ihnen ihre berechtigte Bedenken deutlich zu machen. Gleichzeitig beabsichtigt die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda zusammen mit den Politikern darüber zu reden, welche anderen Möglichkeiten der zeitgemäßen Energiegewinnung und Speicherung unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und Perspektiven infrage kommen könnten.
Geplant ist von der Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda auch, mit anderen Bürgerinitiativen aus benachbarten Landkreisen zusammenzuarbeiten. Die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda hofft, damit auf noch breiterer Ebene Gehör für ihre Sorgen und Bedenken zu erlangen.

Der Erhalt von Leben und Natur sowie des sozialen Friedens liegt in unser aller Verantwortung.

Die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda bittet deshalb:
Helft alle mit, unser lebenswertes Dasein auf der Hochebene zu schützen und zu bewahren.

Kontakt: lebenswertes-hochplateau@gmx.de

Weitere Informationen unter: www.lebenswertes-hochplateau.de

Wir als Büro Meisinger Ingenieurleistungen unterstützen die Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda mit Rat und Tat in fachlicher Hinsicht.

Auch wir sind der Meinung:
Alternative Energieerzeugung wird unsinnig, wenn durch sie Menschen und ihre Gesundheit, Tiere, das Landschaftsbild sowie der Wert von Immobilien und nicht zuletzt auch der soziale Frieden in betroffenen Gemeinden erheblich beeinträchtigt oder geschädigt werden, also genau das gefährdet wird, was eigentlich geschützt und bewahrt werden soll.

Informationsblätter der Bürgerinitiative Lebenswertes Hochplateau – von Rittersdorf bis Milda finden sich im Übrigen hier sowie direkt unter:

Nr. 1 • Über uns

Nr. 2 • Verpachtung – Risiken und Nebenwirkungen (Teil 1)

Nr. 3 • Verpachtung – Risiken und Nebenwirkungen (Teil 2)

Nr. 4 • Welchen Stellenwert haben der Mensch und seine Gesundheit?

Nr. 5 • Gesundheitliche Risiken durch Windkraftanlagen (Teil 1)

Nr. 6 • Gesundheitliche Risiken durch Windkraftanlagen (Teil 2)

Nr. 7 • Zwischenbilanz

Nr. 8 • Schutzpflicht und Haftung der Volksvertreter

Nr. 9 • Landschaft und Natur

Nr. 10 • Auswirkungen von Windenergieanlagen auf Immobilienwerte

special 1 • Recht auf (Umwelt)Vorsorge? – !!!